Skip to content

+49 174 2704818

mail@stephanie-adam.com

Vertraust Du Deinem Herzen und Deiner Intuition oder folgst Du Deinem Verstand?

Pro Sekunde strömen ca. 11 Millionen Sinneseindrücke auf uns ein, wovon unser Gehirn nur etwa 40 filtert, die wir bewusst wahrnehmen können. Unter diesem Aspekt grenzt es fast an Wahnsinn, nur auf unseren Verstand zu hören und ihm wichtige Entscheidungen zu überlassen, während unsere Intuition auf das unbegrenzte Wissen des Feldes zugreift. Häufig neigen wir dazu, die Dinge zu sehr zu überdenken und nicht dem ersten Impuls, dem ersten inneren Gedanken zu folgen.

Deinem Herzen zu folgen bedeutet, dem Kern Deines Seins zu folgen, und ist für gewöhnlich das Beste, was Du tun kannst. Es macht uns glücklich, wenn wir unserem Herzen folgen und glückliche Menschen genießen ihr Leben und sind auf lange Sicht in der Regel gesünder. Wenn Du glücklich sein willst, entscheide Dich dafür, Deinem Herzensweg zu folgen.

Wie Du Dich mit Deiner Intuition verbindest:

Folge Deinem Gefühl und habe keine Angst davor, das zu tun, was sich richtig anfühlt, sei es auch noch so verrückt. Sei Dir bewusst, dass Du zu jedem Zeitpunkt neu entscheiden kannst, wenn sich etwas falsch anfühlt. Es beginnt immer mit einem Gefühl.

Vermeide übermäßiges Nachdenken. Manchmal beginnen negative Gedanken im Kopf zu kreisen. Dann atme tief ein und aus und kehre zurück zu einem positiven Mindset, damit Du Deinen Herzensweg wieder klar erkennen kannst. Erlaube Dir groß zu träumen.

Vertraue Deiner inneren Stimme. Es ist nicht immer leicht, mit unseren unterbewussten Gedanken in Verbindung zu bleiben, sie sind die Sprache unserer Seele und zeigen uns unseren Herzensweg. Deine Wahrheit zeigt sich Dir, wenn Du geduldig und ganz in Deiner Ruhe bist. Vertraue Dir und Deinem Leben.

Schreibe Deine Gedanken auf. Nimm einen Stift zur Hand und schreibe Deine Gedanken, die dir „aus dem Nichts“ in den Sinn kommen, auf. Setze den Stift nicht ab, auch wenn Du bei einigen Dingen vom Thema abschweifst. Beim Lesen Deiner Notizen wird Dir Deine Intuition immer klarer.

Höre auf  Dein Bauchgefühl, so folgst Du Deinem Herzen und Deiner Intuition. Vertraue Deinem ersten Gedanken, er kommt von innen, und ist nicht aus endlosen Grübeleien entstanden. Du wärst erstaunt, wie oft Du am Ende sowieso deinem anfänglichen Gefühl folgst.

Achte auf Synchronizitäten. Der Begriff Synchronizität wurde von Carl Gustav Jung geprägt und bezeichnet mindestens zwei Ereignisse, die gleichzeitig auftreten, die nicht in einer äusseren, kausalen Beziehung stehen, die aber einen inneren Zusammenhang haben. Du kennst das bestimmt, Du denkst an einen Menschen und in demselben Moment ruft er an. Oder Du denkst an Trennung und in demselben Moment zerbricht ein Teller. Oder Du denkst an ein Wort und siehst es in demselben Moment an einer Plakatwand. Synchronizitäten öffnen uns eine Tür zu unserem Unterbewusstsein. Die äußere Welt ist ein Spiegel deiner Intuition.

Entspanne Dich. Lasse Deine Gedanken in einem entspannten Zustand fließen. So triffst Du keine Entscheidungen unter Druck. Nimm Dir immer wieder Zeit, Dich zu entspannen, sei es durch ein warmes Bad, tiefes Atmen oder durch Meditation. Träume ohne Dich zu begrenzen, was wünschst Du Dir, was möchtest Du erfahren, wenn alles möglich wäre?

Unsere Herausforderung ist zu unterscheiden, ob der erste Gedanke aus dem Unterbewusstsein kommt oder der Verstand sich bereits eingemischt hat. Deine Intuition und Dein Herz sind Dir am Ende Dein Leitstern und weisen Dir den Weg.

Lade Dir Dein kostenfreies Glückstagebuch herunter!