Skip to content

+49 174 2704818

mail@stephanie-adam.com

HYPNOSE & EMDR

Was ist Hypnose?

Das griechische Wort „hypnos“ bedeutet zwar „Schlaf“, jedoch geht es bei der Hypnose vielmehr um einen Zustand zwischen Schlaf- und Wachbewusstsein, den Zustand der hypnotischen Trance.

Hypnose ist eine ganzheitliche, sanfte, sehr wirkungsvolle und wissenschaftlich anerkannte Methode, um schnell und effektiv Körper, Geist und Seele in Tiefenentspannung zu versetzen und wieder in Balance zu bringen.

Mit den entsprechenden Hypnosetechniken verlangsamt der Klient seine Atmung, reduziert Stresshormone und Muskeltonus und wird in die sogenannte „hypnotische Trance“ versetzt, ein natürlicher Bewusstseinszustand, bei dem das Unterbewusstsein in den Vordergrund rückt. In diesem entspannten Zustand werden Körper, Geist und Seele beruhigt und harmonisiert und u.a. können Verhaltensänderungen initiiert werden. Je nach Zielsetzung werden innere Konflikte und unerwünschte Denkmuster gelöst, belastende Erlebnisse verarbeitet und daraus resultierende belastende Gefühle und einschränkende Glaubenssätze durch positive Gefühle und positive Glaubenssätze ersetzt. Hypnose kann von emotionalen Blockaden befreien, das Selbstbewusstsein stärken und so die Lebensqualität verbessern, um ein selbstbestimmtes und glückliches Leben zu führen. Wenn andere Methoden nicht weiterhelfen, kann Hypnose häufig den Durchbruch schaffen. Der entscheidende Erfolg der Hypnose liegt im direkten Zugang zum Unterbewusstsein. Bereits wenige Sitzungen können eine deutliche Veränderung bewirken.

Viele Menschen haben die Vorstellung in der Hypnose willenlos, also ausgeliefert zu sein, was nicht der Fall ist. Du kannst die Hypnose jederzeit selbst beenden, wenn du dich nicht wohl fühlst. Jeder ist hypnotisierbar, aber nur wenn er es möchte. Du behältst zu jeder Zeit deinen freien Willen. Die Hypnose arbeitet mit dem Zustand der Trance, der nicht außergewöhnlich ist, wir alle erleben diese Zustände mehrfach am Tag, wenn wir zum Beispiel längere Strecken auf der Autobahn fahren, ein Buch lesen und innere Bilder aufkommen oder ganz entspannt Musik hören. Diese Trancezustände entstehen durch die Kombination von Konzentration und Monotonie. Bei der Hypnose ist man meistens nur in einem leichten Trancezustand und kann sich hinterher an alles erinnern. Menschen, die bereits häufiger hypnotisiert wurden oder regelmäßig meditieren, können auch tiefere Entspannungszustände erreichen, und auch sie können sich nach der Hypnose an alles erinnern. Die Tiefe der Trance ist für den Erfolg der Hypnose nicht maßgeblich.

Du hast Fragen?

Ruf mich gerne an, schreib mir eine E-Mail oder benutze das Kontaktformular

+49 174 2704818

mail@stephanie-adam.com

Was ist EMDR?

EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing, auf Deutsch Desensibilisierung und Neubearbeitung durch Augenbewegungen und wurde von der US-amerikanischen Psychologin Dr. Francine Shapiro in den USA entwickelt für die Behandlung von Traumafolgestörungen. Seit 2006 ist die Wirksamkeit von EMDR für die Behandlung posttraumatischer Belastungsstörungen weltweit  anerkannt. EMDR arbeitet mit bilateraler Stimulation, der Stimulation beider Gehirnhälften, primär durch Augenbewegungen. Diese Stimulation unterstützt das Gehirn des Klienten bei der Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Die Methode lässt sich sehr gut mit der Hypnose kombinieren und findet immer mehr Anwendung im Bereich Coaching und Training. Bereits nach wenigen Sitzungen kann der Klient spürbare Veränderungen in Bezug auf Emotionen, Verhalten und Körpererleben feststellen. EMDR setzt an den Blockaden an und macht den Weg frei  für die Entfaltung der eigenen Potentiale.

  •  

Hinweis

Ich stelle keine Diagnosen, gebe keinerlei Versprechen oder Garantien für Heilerfolge ab und erkläre ausdrücklich, dass bestehende Behandlungen bei einem Arzt, Psychiater, Psychologen oder Heilpraktiker weitergeführt werden sollen und nicht durch diese Heilweisen ersetzt werden. Die angebotenen Leistungen ersetzen in keiner Weise den Besuch beim Arzt, Psychiater, Psychologen oder Heilpraktiker.

Kontraindikationen Hypnose

Die Bereitschaft den Anweisungen des Hypnotiseurs zu folgen und diese zu verstehen ist für die Hypnose essenziell. Alles, was das beeinträchtigen kann stellt eine Kontraindikation für Hypnose dar: Psychosen (z.B. Schizophrenie, bipolare Störungen, schwere Depressionen, Borderline-Störungen oder andere schwere psychische Erkrankungen), Persönlichkeitsstörungen, Epilepsie, Herzerkrankungen, Erkrankungen des zentralen Nervensystems, endogene Depression, geistige Behinderung, Alkohol-, Drogen- und Medikamentenabhängigkeit (Hypnose ist nach dem Entzug möglich und hilfreich), Schwangerschaft.

Bei folgenden Situationen ist eine Hypnose Anwendung nur eingeschränkt möglich und es wird keine Onlinehypnose durchgeführt. Konsultiere in diesen Fällen bitte vor der Hypnose deinen behandelnden Arzt/Psychiater/Therapeuten und hole dir die Zustimmung ein: kürzlicher Herzinfarkt, Schlaganfall oder Thrombose, ADS/ADHS, Einnahme von Psychopharmaka.